ArtDüsseldorfEvents

artmeetsculinary feiert Premiere am 11.11.17 im Haus Deichgraf: Kunst trifft Kulinarik und coole Beats

Jasmine Sladek vor Bildern von Edyta Grzyp
Jasmine Sladek ist eine Macherin. Hier steht sie vor den Werken von Edyta Grzyb, die am 11.11.17 im Haus Deichgraf zu sehen sein werden.

„Eine ganz neue Dimension von Events, die alle Sinne anspricht,“ so erklärt Jasmine Sladek das Konzept von artmeetsculinary, dessen Premiere am 11. November im Haus Deichgraf statt findet. Die gerade mal 26-Jährige hat sich damit bereits einen Lebenstraum erfüllt: „Ich war schon immer sehr kunstinteressiert.“

Dabei ist die studierte Marketingfachfrau eher zufällig in den Kunstsektor reingerutscht. „Die Schwester meines damaligen Arbeitgebers war Kunstbewerterin und ich habe ihr assistiert. Dadurch habe ich gemerkt, dass das genau mein Ding ist.“

Erst diesen Herbst kündigte sie ihren Job, um sich ganz dem eigenen Projekt widmen zu können. „Die meisten Galerien sind sehr steril. Mit meinem Event will ich eine lockere Atmosphäre schaffen, um sich ungezwungen mit Kunst auseinander zu setzen.“

Thon Wichai
Ein Werk des thailändischen Künstlers Thon Wichai.

Ebenso soll sich das Ganze preislich im bezahlbaren Rahmen bewegen. Bereits ab 390 Euro gibt es eines der auf 100 Stück limitierten und handsignierten Pigmentdrucke der aufstrebenden Pop-Art-Künstlerin Edyta Grzyb zu erwerben, die zuletzt auf der Affordable Art in Amsterdam zu sehen war und im Frühjahr in New York ausstellen wird. „Edyta ist zur Zeit sehr gehypet. Sie verbindet Realismus mit Illusion und setzt Akzente in Neon-Farben, die auf den Drucken nachgemalt worden sind,“  erklärt Jasmine die Besonderheiten der 28-jährigen Autodidaktin.

Auch im Urlaub kommt Jasmine nicht zur Ruhe. Als sie Anfang September nach Bangkok flog, stieß sie in einer kleinen Seitenstraße auf die Galerie der Künstler Sombat und Thon Wichai, in deren Werke sie sich augenblicklich verliebte. „Die beiden sind ein absoluter Geheimtipp,“ ist sie überzeugt. Zur Ausstellung tragen die zwei Thailänder mit jeweils einem besonderen Gemälde bei.

Hannes Heil
Sehr aufwendig ist dieses Bild von Hannes Heil entstanden. Mit 3.450 Euro ist es das teuerste Bild der Veranstaltung.

Das teuerste Bild stellt ein 1,55 x 1,90 m Gemälde des Düsseldorfer Kunststudenten Hannes Heil (Klasse Brandl) für 3.450 Euro dar. Den sympatischen und zugleich sehr tiefgründigen jungen Mann entdeckte die kunstbegeisterte Münsteranerin auf dem alljährlichen Rundgang in der Kunstakademie: „Ich war sofort fasziniert von seiner einzigartigen Technik“.

So trägt Hannes zunächst viele verschiedene Farbschichten übereinander in Öl auf die Leinwand, ehe er mit dem Stiel-Ende des Pinsels über die noch feuchte Farbe kratzt. Das Ergebnis: unterschiedliche Nuancen von Farben, die auf einzigartige Weise ineinander verlaufen.

Anibal Kostka
Anibal Kostka hat in seinem Holzschnitt „Colloseum“ extrem viel Wert aufs Detail gelegt.

Ein weiterer Student, der schon Ungewöhnliches geleistet hat, ist Anibal Maximilian Koska. Sein „Arena“ für 1.400 Euro ist ein aufwendiger Holzschnitt. Hierbei wurde  zuerst das Motiv in eine Holzplatte geritzt, dann diese mit Farbe bemalt und im Anschluss auf eine Leinwand gelegt – ähnlich wie beim Kartoffeldruck. Daneben werden drei weitere Kunststudenten ausstellen u.a. Masatsugu Okada, der mit Graphit ungewöhnlich realistische Bilder in schwarz-weiß erzeugt.

Neben der Veranstalterin, werden zwei der Künstler (Masatsugu und Anibal) sowie Meisterschüler und Lebemann Markus Tollmann  am Samstag (11.11.17) erwartet. Haus Deichgraf-Inhaber Daniel Glaser freut sich schon auf das Event: „Markus ist ein alter Freund von mir. Als erfahrener Künstler ist er der perfekte Ansprechpartner für alle Kunstinteressierten.“

Aber was wäre artmeetsculinary ohne Kulinarik? Auch dafür ist natürlich gesorgt. Zum Preis von 19€ p.P. ist Winter-BBQ , Flying Buffet und ein Empfangscocktail inbegriffen. Ab 22 Uhr steht dann der Hörsinn an erster Stelle, wenn DJ Schalli  zum Avantgarde Chic Maskenball einlädt.

Sollte das Event wie erhofft gut ankommen, kann sich Initiatorin Jasmine vorstellen „alle drei Monate artmeetsculinary zu veranstalten.“

Daniel Glaser, Sebastian Kleist
Daniel Glaser (Inhaber) und Sebastian Kleist (Eventmanager) vom Haus Deichgraf  freuen sich schon auf das Kunst-Event am Wochenende. Hier mit Werken von Edyta Grzyb.
Bitte bewerten
Anzahl: 1 Bewertung: 5
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Ähnliche Artikel

Close