DüsseldorfLocations

Bocconcino oder RIVA – was ist besser am Medienhafen?

Es war einmal das Bocconcino

Bocconcino Feier
Auch als Katze verkleidet lässt sich im Bocconcino feiern! V.l.n.r.: Klaudija Paunovic, Santo Sabatino und Mascha K.

Wenn im RIVA die Schickeria zur Live-Musik diniert, kann man sich kaum vorstellen, dass nur wenige Meter entfernt ein Restaurant mit vergleichbarem Flair aufwartet. Denn als im August 2011 das Bocconcino seine Pforten eröffnete, glaubte zunächst niemand an dessen Erfolg. Schließlich waren drei in der Düsseldorfer Szene bekannte Gastronomen zuvor in derselben Location nach nur drei Jahren mit der „Hafenperle“ gescheitert.

Doch vollkommen anders als erwartet, ging Santo Sabatinos Konzept italienischer Spitzenküche mit musikalischer Live-Unterhaltung auf. Zusammen mit Jimmy, der zuvor das „Jimmy´s“ am Hafen geführt hatte, schaffte das Bocconcino den schnellen Aufstieg in die anspruchsvolle Bussi-Bussi-Gesellschaft. Dass das RIVA zu dieser Zeit unter der Führung von Petros Siamitras schwächelte, mag dazu sicherlich seinen Beitrag geleistet haben.

Dann kam das neue RIVA am Medienhafen

RIVA LogoErst zwei Jahre später wagte das „neue“ RIVA unter der Leitung von Michele Salomone an der Monopolstellung des Bocconcinos am Medienhafen zu kratzen. Nachdem der singende Italiener zuvor einen Nachfolger für seinen eigenen Laden in Pempelfort gefunden hatte, übernahm er im Juni 2013 das Nobelrestaurant am Zollhof 11. Und wie heißt es so schön: Konkurrenz belebt das Geschäft.

Innerhalb eines Jahres holte das RIVA den Ruf seiner legendären Vergangenheit ein, was nicht zuletzt der ausgezeichneten Küche, Micheles Gesangseinlagen und dem zuvorkommenden Service zu verdanken ist. Auch das Gesicht des RIVAs hat sich trotz mehrmonatiger Umbauarbeiten nicht wesentlich verändert. Nach wie vor sorgen indirekte Beleuchtung, warme Erdtöne und stilvolle Accessoires für eine Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Was ist nun besser – Bocconcino oder RIVA?

Beide Restaurants sprechen eine identische Zielgruppe an, so dass die Frage „Heute Bocco oder RIVA?“ zwangsläufig bei der gepflegten Abendplanung fällt. Nicht selten finden zwischen 20:00 – 01:00 Uhr nachts regelrechte Völkerwanderungen zwischen den beiden Lokalen statt. Man könnte fast schon vom BocconRIVA sprechen, wenn es nicht auch feine Unterschiede gäbe.

Während das Bocconcino mit direktem Blick auf den Rhein aufwartet, bietet das RIVA eine mehr als doppelt so große Außenterrasse. Unter die Woche sorgt Vito mit seiner rauchigen Stimme im Zollhof für erstklassige Unterhaltung am Piano, am Wochenende hingegen auf der Kaistraße. Wenn es jedoch um Pizza geht, liegt das Bocconcino ganz weit vorn. Bereits unter 10 € gibt es Exemplare zu erwerben, die die Maße eines herkömmlichen Tellers bei weitem sprengen. Zusätzlich gibt es direkt gegenüber einen kostenlosen Kundenparkplatz. Und ob man nun lieber vom charmanten Jimmy oder Teddybärchen Michele begrüßt wird, hängt ganz vom Geschmack jedes einzelnen ab.

Fakt ist: Beide Restaurants bieten am Düsseldorfer Medienhafen Entertainment-Gastronomie vom Feinsten an, wo der Kunde zum Partykönig wird.

Adressen Bocconcino und RIVA

Bocconcino
Kaistraße 4-6
40221 Düsseldorf
Webseite: www.bocconcino-duesseldorf.de
Reservierungen bitte an 0211/566 814 82.

RIVA
Am Zollhoff 11
40221 Düsseldorf
Webseite: www.riva-duesseldorf.com
Reservierungen bitte an 0211/ 91315470.

Offizielles Video vom Bocconcino

bocconcino ristorante Düsseldorf Restaurant Werbespot

Quellen

Bitte bewerten
Anzahl: 16 Bewertung: 3.2
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close