Kolumne

Die besten Ausreden, um ihn sofort loszuwerden

Ausreden bei Flirt
„Wie werde ich den Typ bloß los?“ Hier steht, wie´s geht;)

Wer häufig ausgeht, wird auch häufig angesprochen. Das ist in erster Linie eine angenehme Tatsache, da es doch den eigenen Marktwert reflektiert. Aber in zweiter Linie ist es auch eine nervige Angelegenheit, wenn das mutige Männchen nicht dem eigenen Beuteschema entspricht. Was tut frau am besten mit diesen lieben Kerlen, die man auf keinen Fall bis zum Ende aller Tage entmutigen möchte?

Natürlich kann man den Klassiker „Ich habe einen Freund“ verwenden. Das empfiehlt sich jedoch nicht in Locations, die zum regelmäßigen Jagdrevier gehören. Ansonsten kann sich so eine Lüge schnell verbreiten, so dass sich auch der „Richtige“ nicht mehr rantraut. Besser ist es also sich selbst unattraktiv zu gestalten, jedoch auf eine Art und Weise ohne dauerhaften Image-Schaden zu erleiden. Auf diese Weise wird man den netten Kerl schneller los, als man gucken kann und hat doch niemandem wirklich weh getan. Hier eine kleine Sammlung meiner bisherigen Highlights:

Die Katzen-Übertreibung

Männer hassen fast immer Katzen. Als Besitzerin zweier Katzen ist es mir also möglich die Katzen-Karte auszuspielen, sobald ich merke, dass mich mein Gegenüber nicht kickt. „Meine Katze schläft immer bei mir im Bett. Aber zum Glück stören mich die vielen Haare nicht.“ Wenn ich das sage, ist so ziemlich jedermann sofort abgetörnt. Falls nicht, gibt es noch die absolut wirksamste Ausrede. Aber Achtung! Man muss sich wirklich zusammenreißen, um beim Lügen weder rot zu werden noch in Lachen auszubrechen. „Meine Katze ist schon wieder schwanger. Jetzt hab ich keinen Schimmer, was ich mit den nächsten fünf Kitten machen soll. Willst Du nicht ein süßes Kätzchen haben? Oder kennst Du vielleicht jemanden der eines haben möchte?“ Das wirkt besser als jedes „Verpiss Dich“.

Die Komplex-Tante

Es gibt Themen, die erwähnt man nicht unbedingt vor Männern: Ob Epilierung, Nagelpflege, Mitesser oder Katzenberger; diese Dinge verleihen ihm Flügel abzuzwitschern. Es ist natürlich wider die Natur einer Frau so etwas in Gegenwart eines Mannes zu erwähnen, aber wenn sie ihn wirklich von allein loswerden möchte, gibt es kaum ein effektiveres Mittel. Man muss ja nicht gleich Fußpilz erfinden. Aber eine dezente Fragestellung á la:“Sehen meine Haare fettig aus?“, sollte in den meisten Fällen ausreichen. In schwierigeren Situationen kann man während des Gesprächs die mitgebrachte Freundin (Frauen gehen in der Regel im Duett aus) in eine Diskussion zum neuesten Schuppenshampoo verwickeln. Sollte er darauf eingehen, stimmt etwas ganz gewaltig nicht mit diesem Kerl.

Über die Ex ausfragen

Natürlich kann man auch selber endlose Jammertiraden über seine letzte Beziehung zum Besten geben. Aber dann könnte es passieren, dass man zuviel über sich preis gibt. Risikoloser ist es den anderen über seine letzten Freundinnen auszufragen. Man darf ruhig dreist nachfragen, ob er noch an seine Ex hängt oder woran die Partnerschaft gescheitert ist. Je härter das Kreuzverhör, umso schneller hat man sein Ziel erreicht. Sollte der Mann versuchen das Thema zu umgehen, kann man mit folgenden Worten zurück auf die ungeliebte Diskussion lenken:“ Sorry, wenn ich Dich nerve. Aber bevor ich einen Mann richtig kennenlernen, will ich immer ALLES über seine Ex-Freundinnen wissen.“ Und weg ist er.

Auf Mitleid machen

Männer fühlen sich in der Rolle des Beschützers wohl. Aber nur, wenn sie nicht zum Lebensretter binnen 5 Minuten auserkoren werden. Also reicht es aus alle Probleme der letzten Monate nacheinander zum Besten zu geben, um ihn zu überfordern. Also, Ladies, einfach mal drüber nachdenken, was einem in letzter Zeit so richtig den letzten Nerv geraubt hat und dann raus damit. Am besten direkt hintereinander, wie aus der Pistole geschossen. „Boah, was hat mich meine Kollegin letztens genervt…diese Schuhe haben mich für diesen Monat finanziell ruiniert…schon wieder eine Knolle fürs Falschparken kassiert…meine Katze hat den Teppich vollgekotzt.“ Wenn er das alles über sich ergehen lässt, ist er entweder total in ihr Erscheinungsbild vernarrt oder besitzt ein extrem ausgeprägtes Helfersyndrom. Aber dann hätte man es vermutlich mit dem echten Superman zu tun.

Die Unnahbare

Anstelle auf Mitleid zu machen, kann man auch die umgekehrte Rolle einnehmen. Eine Frau, der nichts gut genug ist, weckt nur kurzfristig den Jagdinstinkt eines Mannes. „Ich hasse diese Weiber mit den gefakten Taschen.“, betont den hohen Anspruch. „Ich verstehe nicht, wie Menschen so primitiv leben können.“, zeigt, welcher Lebensstandard dem Mann bevorsteht. „Ich esse nur Bio-Fleisch“, weckt die Angst kein Steak mehr auf den Teller zu kriegen. Je mehr die Prinzessin ihre Erbse heraushängen lässt, umso schneller galoppiert der Prinz davon. Schließlich leben die beiden nur im Märchen gücklich bis ans Ende aller Tage zusammen.

Die Tussi

Bemüht sich der Typ ein gepflegtes Hochdeutsch an den Tag zu legen, wird ihn ein perfekt akzentfreies Asideutsch als Antwort sicher aus dem Konzept bringen. Ein kleines Beispiel zum besseren Verständnis.
Er: „Entschuldigung, ich würde Sie und Ihre Freundin gern auf einen Drink einladen.“
Sie: „Boah, das find ich ja voll geil. Da nehm ich doch direkt was richtig Hammer is.“ Ey, mehr ist diesem Punkt nun echt nicht beizufügen, Alter.

Zutexten

Das ist eine Taktik, die mir persönlich sehr leicht fällt. Gekonnt fahre ich dem anderen übers Wort und wechsel das Thema, während dieser gerade etwas sagen wollte. Ob Dschungelcamp, Abhöraffäre, Flutkatastrophe oder Steuer-Tipps, ein geBILDeter Mensch hält nicht mit seinem Wissen zurück. Und um dem Ganzen noch einen angenehmen Beigeschmackt zu verpassen: Man darf solche Momente durchaus als Eroberungsfeldzug gegen Bildungslücken betrachten. Im Eifer der Missionierung kann es allerdings passieren, dass man nicht mehr wahrgenommen wird, wenn man irgendwann gegen eine leere Wand redet. Aber die mitgehangene (und somit mitgefangene) Freundin wird einen sicherlich sehr gern aus dieser Trance befreien.

Frisch verliebt

Wenn sich das gegenüber dermaßen abmüht, dass es einem schier das Herz zerreißt, wünscht frau sich eine Ausrede, bei der sie selbst nicht ganz so schlecht abschneidet. Nur weil er in diesem Leben nicht in Frage kommt, heißt das noch lange nicht, dass er in einem zukünftigen nicht geeignet ist. Warm halten fürs Karma quasi. Für diesen Fall gibt es eine einfache und recht niedliche Ausrede:“ Du bist wirklich sehr nett. Aber ich will ehrlich sein, ich bin zwar wirklich Single, aber zur Zeit in jemanden ganz doll verliebt.“ Da kann Mann eben nichts tun außer weiterhin die Frau mit Drinks zu versorgen, wenn er denn Lust auf eine platonische Unterhaltung hat.

Bitte bewerten
Anzahl: 2 Bewertung: 1.5
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Ähnliche Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Close
Close