Google AdWords

Mobile Adwords Kampagnen richtig anlegen

Eigene Kampagne für Mobile Adwords

Google Adwords Logo
Google Adwords nehmen im Bereich Search Engine Advertising eine führende Rolle ein. Schließlich lässt sich auf keine andere Art und Weise schneller Traffic über Suchmaschinen generieren als mit kostenpflichtigen Adwords Anzeigen. Da allerdings die Geräte, mit denen der Zugang zum Internet möglich ist, unterschiedliche Displaygrößen aufweisen, macht es Sinn vor allem zwischen Kampagnen für Mobiltelefone und Desktops zu unterscheiden. Schließlich können Textanzeigen, die auf dem Laptop gut wirken für Smartphones aufgrund ihrer Zeichenlänge ungeeignet sein. Und wenn man dann noch mobile-optimierte Landing Pages als Ziel-URL hinterlegen möchte, ist es absolut notwendig für Mobiltelefone eine eigene Kampagne anzulegen. Doch das ist bei Google Adwords leichter gesagt als getan.

1. Mobile Adwords Textanzeigen markieren

Zunächst einmal legt man wie gewohnt eine neue Kampagne mit einer Anzeigengruppe an, in der sich die entsprechende mobile Text-Anzeige zu mindestens einem Keyword befindet.

Adwords Anzeigengruppe
Beispiel einer Anzeigengruppe mit einem Keyword und einer Textanzeige.

Nun klickt man auf den Reiter Anzeigen und anschließend auf Bearbeiten der Text-Anzeige. Jetzt noch ein Häkchen bei Mobil setzen und die Text-Anzeige wird bevorzugt auf mobilen Endgeräten angezeigt.

Mobile Adwords
Einfach Haken bei „Mobile“ machen und schon wird die Text-Anzeige bevorzugt auf mobilen Endgeräten angezeigt.

Allerdings heißt bevorzugt nicht ausschließlich! Das bedeutet, die Anzeige erscheint möglicherweise weiterhin auf Desktop-PCs oder Tablets. Also was ist der nächste Schritt, um wirklich nur auf mobilen Endgeräten zu erscheinen?

2. Gebotsanpassung für mobile Geräte

Die Möglichkeit Kampagnen ausschließlich auf Mobiltelefone laufen zu lassen, ist auch mithilfe der Gebotsanpassung sehr eingeschränkt möglich. Da es aber keine bessere Methode gibt, bleibt einem nichts anderes übrig als auf diese zurück zu greifen.

Dafür klickt man zunächst auf die Kampagne und danach unter Einstellungen auf Geräte. Die Gebotsanpassung lässt sich auf dieser Seite nur für Mobiltelefone verändern und kann nun entweder erhöht oder verringert werden.

Gebotsanpassung Mobile
Die Gebotsanpassung gilt nur für Mobiltelefone.

Bei einer Verringerung um 100% würden Anzeigen überhaupt nicht mehr auf Smartphones angezeigt werden.

Erhöht man den Wert um 100%, könnte man annehmen, dass jetzt ausschließlich auf mobilen Geräten geworben wird. Aber das ist ein Trugschluß! Denn eine Erhöhung, die bis maximal 300% möglich ist, bedeutet lediglich, dass der CPC um 300% für mobile Nutzer erhöht wird. Das heißt, wenn der CPC zum Beispiel bei 1€ liegt, würde dieser Wert für Klicks von Mobilgeräten auf 4€ ansteigen. Und je größer der Kost-per-Klick, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass die Kampagne auf Mobiltelefonen läuft. Aber dennoch schließt diese Vorgehensweise nicht aus, dass immer noch ein CPC von 1€ für Klicks von Computern und Tablets gilt.

Einzige Möglichkeit: Den CPC entsprechend niedrig ansetzen und dann die Gebotsanpassung für Mobiltelefone auf 300% erhöhen.

Warum macht Google Mobile Adwords so kompliziert?

Im Grunde genommen gibt es keine logische Erklärung dafür, warum nicht gleichfalls Gebotsanpassungen für Computer oder Tablets vorgenommen werden können. Es sei denn, man beachtet die wirtschaftlichen Interesse. Denn wenn sich eine Ausrichtung auf anderen Geräten nicht verhindern lässt, besteht eben immer die Möglichkeit auch auf diesen Geräten für Umsatz bei Google zu sorgen.

Bitte bewerten
Anzahl: 0 Bewertung: 0
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3
Close