KölnPeople

Newtopia-Kate im Interview nach dem Aus: „Mir wurde was weg genommen“

Kennengelernt haben Kate und ich uns vor zwei Jahren während Dreharbeiten zu einer TV-Show, bei der wir beide als Kandidaten teil nahmen. Mit ihren zahlreichen Tattoos auf dem linken Arm fiel die attraktive Kölnerin sofort auf. Doch wer ihr genauer in die hellbraunen Augen blickte, wurde sogleich von ihrer Sanftmut in den Bann gezogen.

Kate ist eine Träumerin, die ihre kindliche Naivität mit der Ruhe und Authorität einer weisen Frau zu kombinieren weiß. In gelassener Tonart trägt die harmoniebedürftige Naschkatze („Ich liebe Bonbons!„) Wahrheiten vor, die andere sich nicht auszusprechen trauen.

Newtopia Kate und Klaudija Paunovic
Gemeinsam mit Kate auf der Couch fläzen und Bonbons naschen. Die Wohnung der 28-jährigen ist eine Mischung aus Barock und Moderne.

Newtopia-Kate: „Sex vor der Kamera, na und?!“

So ist sie nicht nur mir, sondern Dank dem Sat.1-Format Newtopia mehreren Millionen Menschen positiv authentisch in Erinnerung geblieben.

Ich hätte gern länger mit gemacht, doch es lag ja leider nicht in meiner Hand das zu entscheiden“, erzählt sie mir eine Woche nach dem Aus der Sendung, die Anfang des Jahres als großes Experiment begonnen hatte. 15 Kandidaten sollten über ein Jahr lang an einem Ort ohne Regeln und Gesetze leben, um gemeinsam eine Gesellschaft voller Glück, Gleichheit und Gerechtigkeit zu gründen. Ein heroes Ziel, dessen Vorbild das Buch Utopia aus dem Jahre 1516 von Sir Thomas Moore darstellte.

Aber nach nur 154 Tagen wurde Newtopia überraschend eingestellt. Schlechte Quoten und starke Konkurrenz sollen Schuld an dem vorzeitigen Ende gewesen sein. Da half selbst die skandalträchtige Berichterstattung der BILD-Zeitung nicht mehr, die Schlagzeilen mit „Schummel-Protokoll“, „Schwulenfeindlicher Pionier“ und „Sex bei Newtopia“ zum Thema gemacht hat. Denn immerhin gehört dem Axel Springer Verlag mit 50,1% mehr als die Hälfte der Newtopia-Produktion.

Bis zu ihrem zehnten Lebensjahr wuchs Kate im beschaulichen Klötze auf, einem 11.000-Seelen-Dorf in Sachsen Anhalt. Danach zog sie mit ihrer Familie in eine mittelgoße Stadt nahe Wolfsburg in Niedersachsen, wo sie auch ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau erfolgreich absolvierte. „Ich habe eine eigene Abteilung in einem großen Modeunternehmen geleitet“, erzählt die Liebhaberin ausgefallener Modestylings stolz.

Doch mit 25 jahren zog es sie von einem Tag auf den anderen in die Großstadt nach Köln, wo sie seitdem viele verschiedene Sachen ausprobierte, u.a. im Veranstaltungsbereich.

Wie Kate zu Newtopia kam

Von Newtopia erfuhr sie im August letzten Jahres, als sie beruflich mit einer Kollegin im Hotelzimmer den Casting-Aufruf im Fernsehen sah. „Meine Mutter sagte immer zu mir: Du musst noch soviel lernen! Da nahm ich die Gelegenheit wahr und bewarb mich gemeinsam mit meiner Freundin bei Newtopia“. Nach drei-monatigem Auswahlverfahren schaffte sie es schließlich unter die Top 40. Ins Fernsehen kam der Spongebog-Fan aber erst, nachdem Kandidatin Karo zuvor aus freien Stücken ausgeschieden war.

Sebastian, mit dem sie während der Dreharbeiten eine Romanze hatte („Er bedeutete mir sehr viel, unsere Gefühle waren echt„) lernte sie übrigens in der Casting-Endphase beim Probewohnen auf Newtopia kennen. Von wegen geheime Absprachen und fiktive Drehbücher.

Und wie gücklich war Kate bei Newtopia wirklich?

Ich fühle mich momentan kraftlos und erschöpft und habe das Gefühl, mir wurde was weg genommen“, gesteht die Ex-Pionierin im Gespräch, „ich habe soviel Liebe in das Projekt gesteckt und hatte noch soviel vor.“ Jetzt will die 28-jährige Kölnerin erstmal ihre Ausbildung zur Sprachen & Synchronsprecherin fortsetzen.

Doch an ihrer in Newtopia gewonnenen Naturverbundenheit will sie weiterhin festhalten: „Vielleicht ziehe ich nächstes Jahr in ein ländliches Gebiet, wo ich mein Wunderland wieder aufbauen kann“. Während sie mir die vielen Gartenzwerge präsentiert, die ihr begeisterte Zuschauer nach Newtopia zukommen ließen, leuchten ihre Augen plötzlich wie die eines Kindes zur Weihnachtszeit auf. Für Kate scheint Newtopia wirklich funktioniert zu haben. „Ich war dort glücklich gewesen„, fasst sie ihren 104-Tage-Aufenthalt in wenigen Worten zusammen. „und wenn mir eine Situation mal nicht gefallen hat, habe ich mich zurück gezogen in mein Nest [Anm. obere Scheune] und gemalt.“

Newtopia-Kate im ersten Video-Interview nach dem Aus

Was hinter den Kulissen von Newtopia noch so alles passierte und was die Single-Frau nach ihrer missglückten Beziehung zu Sebastian von einem Mann wirklich erwartet, erzählt sie hier exklusiv im Video-Interview.

Du willst Kontakt zu Kate?
Dann erreiche sie jetzt über ihre facebook-Page Kate Newtopia auf facebook oder ihr private Profil Kate Merlan auf facebook.

Bitte bewerten
Anzahl: 1 Bewertung: 1
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Ähnliche Artikel

Close