Ernährung & Gesundheit

Rohkost-Ravioli aus Kohlrabi mit Cashew-Knoblauch-Füllung

Eine köstliche Alternative zum Original!

Rohkost Ravioli
Sieht aus wie Ravioli und schmeckt wie Ravioli! Ist aber Kohlrabi 😉

Wer sich schon  mal an die Herstellung original italienischer Ravioli  herangewagt hat, darf nun erleichtert ausatmen. Denn im Vergleich dazu, lässt sich die Rohkost-Alternative kinderleicht herstellen, wenngleich es immer noch aufwendiger als die übliche rohvegane Küche ist.

Aber der exzellente Geschmack, der dem des Originals in nichts nachsteht, entlohnt für den Aufwand allemal!

Und mir persönlich ist mit diesem köstlichen Rezept (wieder mal) eins klargeworden: Rohkost ist nicht gleich Verzicht. So gut wie jede Kochkost lässt sich auf die ein oder andere Weise nachzaubern.

Zutaten für die Rohkost-Ravioli (für 2 Personen)

Rohkost Ravioli
Mit diesen Zutaten gelingt ein Genuss, der seinesgleichen sucht.

Für die Ravioli:

  • 2 mittelgroße Kohlrabi
  • 150g Cashewkerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tasse Wasser
  • Olivenöl
  • Pinsel zum Bestreichen
  • V-Hobel für hauchdünnes Schneiden
  • Dörrgerät (z.B. Sedona Express, besitze ich selbst)

Für die Soße:

  • 1  gestrichener EL Steinpilzmehl
  • 1/2 Tasse Olivenöl
  • Himalaya-Salz

oder

  • Trüffelöl
  • Himalaya-Salz

So einfach ist die Zubereitung der Rohkost-Ravioli

Rohkost Ravioli
Auf einem Blech im Dörrgerät mit Öl beschmiert: Die Kohlrabi-Ravioli werden erst durch das Dörren perfekt.

Zunächst einmal werden die Kohlrabis in hauchdünne Scheiben geschnitten. Das funktioniert besonders gut mit einem V-Hobel. Nun das erste Einschub-Gitter des Dörrgerätes nehmen und einen Teil der Kohlrabi-Scheiben darauf verteilen. Für die Füllung mixen wir Cashewkerne, Knoblauchzehe und Wasser zu einer cremigen Masse, wovon wir jeweils eine haselnussgroße Menge auf die  Scheibchen legen.

Anschließend das Ganze mit einer anderen Kohlrabi-Scheibe zudecken und mit einem zuvor in Olivenöl getunktem Pinsel bestreichen.

Zum Schluss für 6 Stunden  bei 42 Grad dörren.

Die fertigen Kohlrabi-Ravioli  schmecken besonders lecker mit  Trüffelöl oder einer Soße bestehend aus Olivenöl und Steinpilzmehl.   Aber man kann sie ebenso mit klassischer Tomatensoße, Cashew-Creme oder pur genießen.

Achtung: Der Verzehr dieser Ravioli kann süchtig machen  <3

Bitte bewerten
Anzahl: 1 Bewertung: 5
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Ähnliche Artikel

Close