Take me out

Take me out (ab 15.02.14 auf RTL, 22:15Uhr)

Am 15. Februar ist es endlich soweit. Take me out, das Dating-Katastrophenformat mit internationalem Erfolg kommt ins deutsche Trash-TV. Wer also Samstagabends nichts Besseres zu tun hat, als DSDS anzuschauen, der bleibt danach einfach weiter an der Mattscheibe hängen und glotzt „Take me out“. Denn von da ab heißt es 6 Wochen lang 25 Mädels zu beobachten, wie diese einer Vielzahl von schwer vermittelbaren Typen, eine Abfuhr verpassen oder nicht. Und wer ganz genau zusieht, kann beim Wegbuzzern auch mich beobachten, zumindest in den ersten zweieinhalb Folgen.

Klaudija Paunovic und Anita Ekotto aus Take me out
Mit Anita Ekotto während der Drehpause.

Manch einer mag sich nun fragen:  Wie kommt die Alte in dat Fernseher? Das war eigentlich weniger schwierig als das Unterfangen drin zu bleiben. Ich bewarb mich einfach mit sexy Foto und dem Satz “Ich hab mal wieder Lust auf was Verrücktes“ via Email auf einen Casting-Aufruf. Nach nur wenigen Telefonaten und einem Video-Interview stand fest, isch bin dabei.

Im Juni letzten Jahres ging die Riesenparty richtig los. Dank unzähliger Disco-Outfits, die jedes der hundert gefühlten Mädels vor Ort mitgebracht hatte, kam man sich wie ein Bunny in der Playboy Mansion vor, nur halt ohne Hugh Hefner. Unter den deutschlandweit angereisten Perlen befanden sich nebst unerfahrenen Abiturientinnen reife anspruchsvolle Damen, so dass allerlei monogame Gruppierungen entstanden. Zu meiner Wenigkeit scharrten sich hauptsächlich Spaßkanonen: Anita, Shery und Jaqcueline, die ich für jeden ihrer geilen Sprüche abknutschte. Mein Mund ist jetzt noch ganz geschwollen. Aber seinem Meister im Treiben von Schabernack zu begegnen, kommt eben nicht alle Tage vor. Wer will schon ins Dschungel-Camp, wenn es auch das Comedy-Camp gibt?!

Klaudija Paunovic Shery Shafiabadeh Take me out
Shery ist einfach zum Knutschen!

Während tagsüber mühselig vor der Kamera gedreht wurde, ging es Nachts wie in der Jugendherberge zu. Mädels flitzten durch die Gänge, versammelten sich in Gästezimmer und gingen dem Hotelpersonal Dank unaufhörlicher Ruhestörung gehörig auf die Nerven. Also alles richtig gemacht! Zwei Nächte lang war ich aktiver Part dieser Bewegung. Doch aufgrund der Intensität des Zusammenhockens kamen einem diese 48 Stunden wie zwei Wochen vor. Am dritten Tag, der Aufzeichnung der dritten Sendung war es soweit. Ich starb klangheimlich den Serientod vor der Werbepause. Warum nur, Buhuhu? Tja, es gelang mir einfach nicht den hohen Ansprüchen RTLs gerecht zu werden, die sich folgende Action meinerseits wünschten: „Nimma einen von den Typen.“ Als ich mir selbst das Bild ausmalte vor 6 Millionen Zuschauern unter richtigen Namen einen (Alp-)Traummann zu daten, wußte ich was zu tun ist. Bzzzz, drückte ich wieder mal auf den roten Buzzer und wurde kurzerhand durch ein 20-jähriges Küken ersetzt. Vielleicht sollte ich vor dem nächsten Mal ein paar BILD-Zeitungen mehr lesen, um mich geistig den Erwartungen anzupassen?

Doch ein echtes Maultier wie ich, kann halt nicht anders. Denn wie heißt es so schön: Man kriegt zwar das Mädchen aus dem Ghetto, aber nicht das Ghetto aus dem Mädchen. Vielleicht klappt es ja demnächst mit dem Bachelor?! Denn da hätte ich (fast) alles freiwillig gemacht…Rrrrrrrrrrr;)

P.S.: Noch drei Worte zum Moderator der Show, Ralf Schmitz: Dieser bewies wahre Größe, indem er jeden Kommentar hinsichtlich seiner 1,68m-Körperausdehnung sechs Folgen lang überlebte.

Bitte bewerten
Anzahl: 0 Bewertung: 0
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Ähnliche Artikel

Das könnte dich auch interessieren

Close
Close