Wirsing-Chips: So lecker schmecken die veganen Rohkost-Chips!

Bitte bewerten
Anzahl: 4 Bewertung: 5
wirsing chips rohkost

In Puncto Biss und Geschmack stehen die Wirsing-Chips herkömmlichen Chips in nichts nach!

Für alle, die gern herzhaft naschen, gibt es neben der klassischen Chipstüte eine total leckere und gesunde Alternative! Entdeckt habe ich diese, als ich eines Tages bei dm Wirsing-Chips sah. Doch ließ mich der Preis von 2,95 Euro für gerade Mal 30 g das Tütchen schnell wieder zurück ins Regal stellen. Schließlich besteht der Sinn im Naschen darin seinen Gelüsten unkontrolliert zu fröhnen und nicht auf etwas anderes verzichten zu müssen.

Also warum nicht einfach selber machen? Im Oktober erst hatte ich mir ein Sedona Dörrgerät mit Rohkost-Funktion zugelegt, da ich im Sommer 2016 auf die roh-vegane Ernährung umgestiegen bin. Der Anschaffungspreis in Höhe von rund 400 Euro mag sich zunächst teuer anhören, doch musste ich bald feststellen, dass sich damit so viele köstliche Alternativen zur Kochkost herstellen lassen, wie z.b. getrocknete Austernpilze (zuvor in Öl, Rosmarin und Salz eingelegt), die mir besser als jedes Stück Fleisch schmecken, so dass ich mir diesen “Luxus” gern gegönnt habe.

Klein aber fein. Ein BPA-freies Dörrgerät auf Amazon.

Teilzeit-Rohköstler und Interessierte brauchen nicht so tief in die Tasche zu greifen. Bei Amazon gibt es schon ab 40 Euro ein BPA-freies Dörrgerät, das sogar in der Lage ist in Rohkost-Qualität zu trocknen. Allerdings dürfte der Platz für unsere Wirsing-Chips etwas eng werden.

Wenn du weniger Wert darauf legst, dass alle in der Pflanze enthaltenen Nährstoffe bestehen bleiben (denn dazu darf die Temperatur nicht über 42 Grad steigen), kannst du auch den Backofen verwenden. Bei einer Temperatur von 50 Grad dauert es zwar länger als bei einer Temperatur von 100 Grad, dafür sollten aber bei dieser Methode zahlreiche Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe überleben. Entscheide einfach selbst!

Fertig sind die Chips, wenn sie den Knacktest (siehe unten im Video) bestehen.

Wirsing-Chips – die gesunde Alternative zu normalen Chips

Wirsing Chips Zutaten

Die meisten der Zutaten gibt es auch bei dm zu kaufen.

Für eine Schüssel Chips brauchst du:

  • 1 Wirsing (am besten in Bio-Qualität)
  • 40g Natives Kokosöl
  • 1 große Prise Currypulver
  • 1 große Prise Paprikapulver
  • 1 Prise Meersalz
Wirsing Chips selbst machen

Wirsing-Chips herzustellen, ist zwar nicht besonders schwierig aber etwas aufwendig in der Umsetzung. Aber die Arbeit lohnt sich ungemein!

Zunächst die Blätter vom Wirsing einzeln abmachen. Danach waschen und von jedem Blatt den Strunk herausschneiden. Im Anschluss das Wirsing-Blatt in mundgerechte Streifen schneiden. Dieser Prozess kann schon eine ganze Weile in Anspruch nehmen.

Im zweiten Schritt gibt man die Gewürze sowie das Kokosöl in eine große Schüssel. Nun gibt man die Wirsing-Stückchen hinzu und knetet alles ordentlich mit den Händen durch (also bitte Hände vorher waschen). Das Kokosöl dürfte nun langsam flüssig werden, falls es das nicht ohnehin schon gewesen ist und sich mit den Gewürzen gleichmäßig auf die Wirsing-Streifen verteilen.

wirsing Chips selber machen

Im Dörrgerät dauert das Ganze in Rohkost-Qualität rund 9 Stunden.

Zum Schluss das Ganze in das Dörrgerät für 9 Stunden bei 42° geben. Wer einen Ofen benutzt, kann die Temperatur zwischen 50 – 100 Grad einstellen, hauptsache Umluft ist an.

Woran du erkennen kannst, dass Sie fertig sind? Die Wirsing-Chips werden nicht braun oder so, d.h. du musst sie probieren. Sobald sie den Knacktest bestehen, sind sie bereit zum Verzehr!

Mein persönlicher Knacktest der Wirsing-Chips im Video

Über den Autor

Klaudija Paunovic
Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Über mich" in der gaaanz oberen Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3