DüsseldorfLocations

Monkey´s geht, ALEX Düsseldorf kommt – Schickimicki war gestern

Monkeys geht, ALEX kommt
Das Monkeys geht, das ALEX Düsseldorf kommt. Unterschiedlicher hätten die Konzepte kaum sein können.

Mehr als sieben Jahre sind vergangen seit das Monkeys Trio East, South und West am Graf-Adolf-Platz (GAP) Eröffnung feierte. Viele Jahre lang zählten die kunstvoll ausgestatteten Restaurants zu den Highlights der Düsseldorfer Szene. Ob Künstler, Model, Bänker oder Privatier – vor allem die „bessere“ Gesellschaft zählte zum Monkeys Stammpublikum.

Das ursprüngliche Konzept vom „entspannten Lebensgefühl“ aus Zeiten des Monkey Islands geriet dabei zunehmend in Vergessenheit, während der Ruf einer kostspieligen Angelegenheit dem Monkeys West vorauseilte. So kam es 2013, dass nur wenige Monate nachdem der Chefkoch Christian Penzhorn den begehrten Michelin-Stern errungen hatte, das Restaurant aufgrund finanzieller Engpässe seine Pforten schließen musste.

Doch so schnell gab die Monkey’s Gastronomie GmbH & Co. KG. nicht auf. Benjamin Achenbach, Sohn des Kunstberaters und Gesellschafters Helge Achenbach, definierte das Monkeys West einfach zur Event-Location um. Erst als 2014 die schweren Vorwürfe gegen den Kunsthändler immer lauter wurden, er habe Betrug durch „verdeckte Preisaufschläge“ begangen, geriet die Gesellschaft unaufhaltsam in die Krise. Im August folgte der Insolvenzantrag und somit das endgültige Aus für alle drei Monkeys.

Und es kam noch dicker: Im März 2015 wurde Helge Achenbach wegen Betrugs in 18 Fällen zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt und sitzt seitdem im Gefängnis.

Masse statt Klasse? „Das ALEX Düsseldorf ist für alle da“

Nicolas Lisec, Klaudija Paunovic, Bernd Riegger
v.l.n.r.: Betriebsleiter Nicolas Lisec, Klaudija Paunovic, ALEX-Chef Bernd Riegger

Schnell fand sich mit dem britischen Gastrokonzern Mitchells & Butlers ein neuer Betreiber für die drei Objekte am attraktiven GAP-Standort. Unter Leitung vom Deutschland-Chef der ALEX-Gruppe Bernd Riegger werden hier vorerst zwei der ehemaligen Monkey´s Restaurants umgewandelt.

Bei dem dritten Standort hält man sich noch zurück. Man will erst genug Erfahrung aus den anderen beiden Lokalen sammeln. „Wir haben bis jezt noch keine Idee, was aus dem Monkey´s East werden soll„, erklärt der ALEX-Chef.

Während im Monkey´s West das ALEX einzieht, wird das Monkey´s South zu einer Brasserie mit frankophilem Flair umgewandelt. Alle beiden Konzepte haben eins gemeinsam, wie Bernd Riegger in klaren Worten ausdrückt:“ Wir wollen kein Schickimicki-Restaurant sein, sondern sind für alle da. Das spiegelt sich auch im Preisgefüge wieder.

Ab dem 23. April lockt das ALEX die ersten Gäste mit einem reichhaltigem Frühstücksbuffet. Daneben zählen Mittagstisch, Kaffee und Kuchen sowie Abendessen und Cocktails zu dem Angebot der Restaurant-Kette. Ob jung oder alt, Frühaufsteher oder Nachtschwärmer, hier kommt jeder im wahrsten Sinne des Wortes auf seine Kosten. Und wer sich gern in Frankreich wähnt, sollte sich die Brasserie einmal genauer ansehen.

Video zwei Tage vor der Eröffnung vom Restaurant ALEX in Düsseldorf

Na, ob das noch gut geht? Nur 48 Stunden vor der Eröffnung sieht es im einstigen Sterne-Restaurant Monkey´s West aus wie auf einer Baustelle.

Das ALEX in Düsseldorf zwei Tage vor der Eröffnung

Quelle

 

Bitte bewerten
Anzahl: 0 Bewertung: 0
Mehr zeigen

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close