DüsseldorfEvents

B2RUN in Düsseldorf – Läuft doch!

Was ist der B2RUN?

B2RUN Düsseldorf 2014
Vor dem Start sind noch alle auxmoney-Mitarbeiter zuversichtlich.

Der B2RUN ist ein Event, bei dem Firmen die Laufqualitäten ihrer Mitarbeiter unter Beweis stellen können. Dabei steht der Gedanke von „Dabei sein ist alles“ wesentlich mehr im Vordergrund als der Antrieb zu gewinnen oder echte Sportlichkeit zu demonstrieren. Bei insgesamt 9.000 Teilnehmern, die am vergangenen Dienstag (17.06.14) rund um die ESPRIT Arena gehüpft sind, wäre alles andere auch nicht möglich gewesen. Um dem guten Zweck genüge zu tun, wurden 10Cent pro Kilometer an die Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“ und dem Düsseldorfer Kinderhospiz Regenbogenland gespendet. Bei einer regulären Teilnahmegebühr von 25,90€ sind das lediglich 2,3%. Aber immer noch besser als gar nix!

Als es vor einigen Monaten bei auxmoney hieß:“ Wer von Euch hat Lust beim B2RUN mitzulaufen?“, sagte ich sofort zu. Denn eine Strecke von 6km sollte sogar ich problemlos bewältigen können. Schließlich gehört Jogging neben (Holland-)Radfahren zu den wenigen Sportarten, die ich aktiv betreibe, wenn nicht gerade das Wetter mies ist, im Fernsehen was Gutes läuft oder Ausgehen auf dem Programm ansteht.

Wie schlimm das Unwetter die Woche zuvor auch gewesen sein mag (zig Straßen wurden aufgrund umgeknickter Bäume unpassierbar), ein Gutes hat es bewirkt: Die ohnehin schon überschaubare B2RUN-Strecke wurde um 900Meter auf nur 5,1km gekürzt. Doch bei wolkenverhangenem Himmel (man könnte meinen, es regnet jede Sekunde los), strotze ich trotz dieser guten Nachricht nicht gerade vor Begeisterung. Aber wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel! Und schließlich stehe ich nicht allein mit diesem Schicksal dar. Rund ein Drittel der auxmoney-Belegschaft (22) hatte sich für den Firmenlauf angemeldet.

In der ESPRIT-Arena – Jetzt geht´s los!

B2RUN Düsseldorf 2014 Vor dem Start
Zu meiner Linken ist Kollege Jörg Middelkamp und zu meiner Rechten studentische Aushilfe Lisa-Marie Rammelkamp, mit der ich gemeinsam den Lauf bewältigen werde.

Je nachdem, wie gut oder schlecht man seine Kondition einschätzt, stellt man sich beim B2RUN im entsprechenden Startblock auf. Meine Kollegin Lisa-Marie und  ich entscheiden uns für eine Position im guten Mittelfeld. Wer an Platzangst leidet oder empfindlich gegenüber Schweißgerüchen ist, sollte diesem Event lieber fern bleiben. Eingequetscht wie zu Zeiten der Love Parade warten wir sehnlichst auf den Startschuss, den niemand geringeres als RTL-Moderator Wolfram Kons abgibt.

Peng! Zu früh gefreut. Bei zig Tausenden Läufern dauert es satte 20Minuten bis wir endlich über die Startlinie hopsen dürfen. Zum Glück sorgt ein (Einweg-)Chip am Turnschuh für eine perfekte Zeitmessung. Komisch nur, dass zwischen Brutto- und Netto-Zeit unterschieden wird, wobei im Bruttowert tatsächlich die Wartezeit mit einkalkuliert wird. Laut eigenen Aussagen des B2RUN-Veranstalters wird die Bruttozeit ausgewertet, um entsprechender IAAF-Richtlinien die Top 10 der Damen und Herren zu ermitteln. Besonders fair klingt das nicht. Doch einem Marathon-Laien wie mir kann das völlig egal sein. Schließlich ist für mich die Wahrscheinlichkeit unterwegs von einem schwarzen Loch verschlungen zu werden wesentlich höher als auf dem Siegertreppchen zu landen.

Nach dem Start werden wir von zahlreichen Läufern überholt, die glauben 5km seien ein Kinderspiel. Dank entspannter Lauf-Taktik wendet sich das Blatt für Lisa-Marie und mich nach dem dritten Kilometer. Nun sprinten wir an zahlreich Stehengebliebenen vorbei. Allerdings erschwert die Masse der Teilnehmer samt dazugehöriger Ausdünstung unser Überholmanöver um ein Vielfaches.

Als ich endlich über die Ziellinie spute, fühle ich mich ausgepowert wie zuletzt bei den Bundesjugendspielen. Damals hat meine Punktezahl allerdings nie für eine Siegerurkunde ausgereicht. Mit einer Zeit von 32:45Uhr auf 5,1 km, was einer Geschwindigkeit von 9,4kmh entspricht, erreiche ich immerhin Platz 1062 (von möglichen 9.000 Plätzen). Das hätte ich selbst in meinen kühnsten Fantasien nicht zu träumen gewagt.

B2RUN Düsseldorf 2014 erschöpft
Erschöpft, aber glücklich: Lisa-Marie und ich haben den Mini-Marathon endlich hinter uns!

Anschließend gibt es in der Esprit-Arena Obst und Kaltgetränke (Alkoholfrei) en masse, worauf ich jedoch gern verzichte. Schließlich ist es nicht jedermanns Geschmack nach einem Vollzeit-Arbeitstag in miefigen Sportklamotten abzuhängen.

Mein Fazit

Der B2RUN ist wirklich eine tolle Möglichkeit, um an den Teamgeist (un-)sportlicher Kollegen zu appellieren. Denn der eigentlich größte Vorteil des B2RUN ist erst am nächsten Werktag sichtbar. Stolz werden Ergebnisse verglichen, Erfahrungen ausgetauscht und Medaillien präsentiert. Und letztenendes SCHWEIß-t nichts mehr zusammen, als gemeinsam über fiesen Muskelkater zu klagen.

Einziger Wermutstropfen: In der Teilnahmegebühr ist zwar der gesamte Bus&Bahn-Verkehr inklusive, nicht aber der Parkplatz für´s Auto (3,50€ Parkgebühr).

» Link zum B2RUN Düsseldorf

» Link zu den B2RUN-Ergebnissen inkl. Video (meine Startnummer lautet 113)

Bitte bewerten
Anzahl: 0 Bewertung: 0

Klaudija Paunovic

Hi, mein Name ist Klaudija Paunovic und ich schreibe hier in diesem Blog, über alles, was mich interessiert mit sehr viel Leidenschaft und Herzblut. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, dann klicke einfach auf "Wer ist Klaudija" in der gaaanz unteren Leiste. Und sollte dir meine Seite gefallen, freue ich mich riesig über einen Like von dir <3

Related Articles

Back to top button
Close
Close