Songtexte

Auf ewig immer

1. Strophe:
Ich habe einen großen Spleen,
lass alle Guten ziehn.
Auf böse Jungs, da stehe ich,
doch die, die woll´n mich nicht.
Ich such mir stets den Falschen aus,
drum ging ich noch leer aus.

Refrain:
Auf ewig immer scheint der Krieg,
in den mein Herze zieht.
Auf ewig immer scheint verflucht,
wenn ich nach Liebe such.

2. Strophe:
Bist Du zu nett, bin ich am Fliehn,
kann selbst mich nicht verstehn.
Und das, was schwer zu haben ist,
entpuppt sich meist als List.
So manchen Frosch hab ich probiert,
wurd selbst schon aussortiert.

Refrain:
Wdh.

3. Strophe:
Ich wünscht Du wärst bei mir heut Nacht,
dann hätt ich nicht gedacht:

Refrain:
Wdh.

Hier geht´s zum Lied!

Bitte bewerten
Anzahl: 3 Bewertung: 5

Klaudija Paunovic

Hier schreibe ich mit Herzblut über alle Themen, die mich interessieren. Schon als Jugendliche schrieb ich für die Schülerzeitung. Es folgte die freie Mitarbeit bei Tageszeitungen wie Express und Rheinische Post. Und auch heute noch fröhne ich meiner Schreibleidenschaft auf diesem Blog. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, gibt es hier noch mehr Infos: »Mehr über mich«

Related Articles

Check Also

Close
Back to top button
Close
Close