DüsseldorfPeople

Essen wie bei Muttern von Sterneköchen – neues Kochbuch zugunsten Unicef

Heribert Klein lädt Dieter Müller zum Kaffeeklatsch ins Mutter Ey Kaffee

In jedem Sternekoch steckt ein großer Gourmet, der einst von Mama zuhause mit köstlichen Gerichten verwöhnt wurde. Denn irgendwoher muss das Talent schließlich kommen, wenn man sich für den Beruf eines Kochs entscheidet und dann noch durch herausragende Leistung in Form eines Sterns glänzt.

Dieter Müller, Lieblingsrezept bei Mutter
Dieses Lieblings-Rezept wird Dieter Müller nie vergessen, denn es stammt von seiner Mama.

Dieter Müllers Mutter war zwar „nur“ Tochter eines Landrats mit Abitur, aber auch sie wusste Dieterchen und dessen sechs Geschwister kulinarisch zu verwöhnen. Als dann in den 50er Jahren der Vater eine Pension mit Wirtschaft „Luginsland“ im Schwarzwäldertal inmitten unberührter Natur eröffnete, war klar, dass Klein-Dieter eines Tages Koch werden würde, um im Familienbetrieb einzusteigen. Aber dass er so erfolgreich werden würde, damit hätte wohl kaum einer gerechnet.

Kaffeeklatsch mit Dieter Müller im Mutter Ey Kaffee

Am vergangenen Montag „klatschte“ Heribert Klein mit Dieter Müller beim 2. Kaffeeklatsch zugunsten Unicef über dessen kometenhaften Aufstieg zu einem der bekanntesten Sterneköche Deutschlands und welches Rezept er bei Muttern am liebsten gegessen hat. Denn im Fokus der Aktion stand dieses Mal ein Kochbuch, in dem insgesamt 32 Sterneköche aus 6 Nationen ihr Lieblingsrezept als Kind verraten.

Dieter Müller, Heribert Klein
Beim Kaffeeklatsch konnten interessierte Besucher live interessante Fakten aus dem Leben von Sternekoch Dieter Müller erfahren.

Die Idee zu der außergewöhnlichen Rezeptsammlung hatte Netzwerker Klein bereits vor sechs Jahren gehabt. Doch was lange währt, wird endlich gut. Die Teilnehmer für das neue Unicef-Kochbuch lesen sich mit Namen wie u.a. Peter Nöthel, Jörg Sackmann, Björn Freitag und Sascha Stemberg wie das Who-is-who der Gourmetkünstler

Mit seinen ungewöhnlichen Aktionen hat Klein allein in den letzten 18 Jahren über eine Millionen Euro für das Kinderhilfswerk der Vereinen Nationen eingebracht. Und aufgeben kommt für den 71-Jährigen noch lange nicht in Frage: „Ein Traum ging in Erfüllung, Dank so vieler Freunde für UNICEF, die mir geholfen haben, diesen Traum zu erfüllen. Sie alle haben verstanden das Teilen gerade in der Heutigen Zeit einen Mehrwert hat und das in der Welt des oft Gegeneinander es mehr Miteinander geben muss um ein füreinander nicht nur im Alter sondern jetzt für alle notleidenden Kinder in der Welt erreichen zu können. Ich bin unendlich dankbar, dass ich mit meinen Aktionen für UNICEF in meinem Leben beitragen konnte.“

Dieter Müller, Heribert Klein, Jetmir Bexheti, Sven Nöthel
V.l.n.r.: Dieter Müller, Heribert Klein, Jetmir Bexheti (GF Wirtschaftsclub) und Sven Nöthel.

Wer wissen will, was bei echten Sterneköchen in der Kindheit am liebsten auf dem Teller gelandet ist und wie diese heute ihren Partner / ihre Partnerin kulinarisch verwöhnen, der kann das Kochbuch bei der UNICEF Arbeitsgruppe in Düsseldorf an der Breite Straße gegen eine Spende erhalten. Übrigens kamen auch dieses Mal wieder die gesamten Einnahmen aus dem Verzehr der Besucher beim Kaffeeklatsch Dank Uwe Schmitz (Vorstandsvorsitzender der Frankonia Eurobau AG) Unicef zugute. Unter den Gästen tummelten sich neben Galerist Willy Körs, KinnZiet Baas Josef Nagel, UNICEF-Düsseldorf Arbeitsgruppenleiterin Brigitte Herzmann sowie die Düsseldorfer Sterneköche Jörg Wissmann (AGATHA`S) mit Agatha Reul und Sven Niklas Nöthel (Wirtschaftsclub) mit Geschäftsführer sowie Food-Brother Inhaber Alexander Unfericht.

Bitte bewerten
Anzahl: 0 Bewertung: 0

Tags

Klaudija Paunovic

Hier schreibe ich mit Herzblut über alle Themen, die mich interessieren. Schon als Jugendliche schrieb ich für die Schülerzeitung. Es folgte die freie Mitarbeit bei Tageszeitungen wie Express und Rheinische Post. Und auch heute noch fröhne ich meiner Schreibleidenschaft auf diesem Blog. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, gibt es hier noch mehr Infos: »Mehr über mich«

Related Articles

Back to top button
Close
Close