Ernährung & GesundheitVegane Rezepte

Veganes Rührei Rezept: Schmeckt besser als das Original

Advertorial

Wer sich dazu entscheidet den Konsum tierischer Produkte einzuschränken oder komplett zu vermeiden, muss sich oft zusammen reißen. Besonders schwer fällt das, wenn der Duft frischer Rühreier in der Luft liegt. Zumindest dachte ich das bis vor kurzem auch und dann probierte ich ein veganes Rührei-Rezept aus. Nach und nach erweiterte ich es um ein paar Feinheiten bis ich schließlich das für mich perfekte vegane Rührei kreierte. Nun ist es an der Zeit meinen Genuss mit dir zu teilen. Und du wirst ganz sicher feststellen: Wer vegan lebt, muss auf gar nichts verzichten! Übrigens findest du hier weitere vegane Rezepte.

Außerdem möchte ich noch mit einem anderen Vorurteil aufräumen. Oft wird behauptet eine vegane Ernährungsweise sei viel teurer. Die meisten Discounter bieten heutzutage super viele vegane Lebensmittel an. Noch günstiger fährt man, wenn man die aktuellen Prospekte der Supermärkte wie Aldi, Lidl, Kaufland & Co. im Auge behält.

Und statt Essensreste weg zu werfen, lassen sich diese wunderbar in Tupperware frisch halten. Denn über 4,4 Mio. Tonnen Lebensmittel werfen deutsche Privathaushalte jährlich in die Mülltonne, wovon allein knapp 0,7 Mio. Tonnen Zubereitetes darstellen. Das muss doch nicht sein, oder?! Also, falls du dein veganes Rührei nicht zu Ende isst, tu mir den Gefallen und pack es in die Tupperdose, dann kannst du es morgen weiter genießen 😉

Rezept für das leckerste vegane Rührei

Veganes Rührei
Das sind die Zutaten, aus denen sich die leckere vegane Rührei-Alternative zaubern lässt.

BASIS-ZUTATEN

  • 1 Naturtofu
  • 1 Zwiebel
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Messerspitze Curcuma
  • 1 Prise Schwefelsalz
  • 2 EL Shoyu
  • 1 Prise Himalayasalz
BONUS-ZUTATEN

  • Etwas frische Petersilie
  • 1 große Tomate
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • ca. 150ml Wasser
  • 1 gestr. TL Speisestärke
  • 2 Scheiben veganen Käse

Eins noch vorab: Du wirst in maximal 15 Minuten in den Genuss deines leckeren veganen Rühreis kommen. Also los geht´s! Zuerst schneidest du die Zwiebel in kleine Würfel, die du in einer Pfanne mit etwas Olivenöl glasig anbrätst. Dann zerbröselst du den Naturtofu in ganz kleine Stücke und gibst diese mit in die Pfanne rein. So sieht es schon ein wenig nach Rührei aus.

Als nächstes kommen die Gewürze hinzu, also Curcuma, Schwefelsalz und Shoyu. Falls das noch nicht salzig genug sein sollte, kannst du noch eine Prise Himalayasalz beitun. Im Grunde ist das die Grundlage des veganen Rührei-Rezepts. Allerdings empfehle ich dir die Premium Version mit den Bonus-Zutaten 😉

Dafür die Cahewkerne mit Wasser und Speisestärke zu einer Art Sahne mixen und über das Rührei gießen. Zuguterletzt noch Tomate, veganen Käse und frische Petersilie klein schneiden und unterrühren. Sobald der Käse schmilzt, ist das vegane Rührei à la Klaudija fertig. Lass es dir bitte genauso gut schmecken wie ich mir.

Das Rezept für veganes Rührei als Kochvideo

Wenn Sie sich dieses Video anschauen, werden Informationen an Youtube übertragen. Mehr erfahren Sie auf meiner Datenschutz-Seite.
Bitte bewerten
Anzahl: 1 Bewertung: 5
Tags

Klaudija Paunovic

Hier schreibe ich mit Herzblut über alle Themen, die mich interessieren. Schon als Jugendliche schrieb ich für die Schülerzeitung. Es folgte die freie Mitarbeit bei Tageszeitungen wie Express und Rheinische Post. Und auch heute noch fröhne ich meiner Schreibleidenschaft auf diesem Blog. Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, gibt es hier noch mehr Infos: »Mehr über mich«

Related Articles

Back to top button
Close
Close